Plakatkünstler

Leupin, Herbert

Biografie

Herbert LEUPIN wurde 1916 in Beinwil a/See geboren, lebte in Basel und bis zu seinem Tod 1999 im Tessin.

Er besuchte zwischen 1932 und 1935 die Kunstgewerbeschule Basel u.a. bei namhaften Lehrern wie Paul Kammüller, Hermann Eidenbenz und Donald Brun. Er absolvierte ein Praktikum im Reklamestudio Eidenbenz Basel und absolvierte 1935-36 die Ecole Paul Colin Paris, was ihn jedoch keineswegs der Schweizer Tradition entfremdete. Diese zeichnete sich durch Professionalität und Disziplin im Umgang mit dem werbenden Bild aus. 

Herbert Leupin wurde 1938 als freischaffender Gestalter selbständig und zu den bedeutendsten Plakatgestaltern der Schweiz. Ende der dreissiger Jahre begann er zunächst in einem illustrierenden Stil, setzte aber schon bald mit seinen humoristisch skizzierten Gestalten neue, frische Akzente. Sein Plakatschaffen ist geprägt durch einen humorvollen, leuchtend bunten Plakatstil. Seine eigenständigen Sachplakate für die Firmen Eptinger, Bata, Knie, Coca-Cola und diverse Verlage sind heute weltberühmt und einige sind zu gesuchten und raren Sammlerobjekten geworden. Die besten seiner Plakate erzählen kleine Geschichten, wobei nicht selten die Pointe auf der zündenden Verbindung zwischen Firmennamen und Bild beruht.
In mancher Hinsicht ist der Basler Herbert Leupin zum Inbegriff des Plakates der fünfziger Jahre geworden. Schon von Zeitgenossen wurde er mit seinen pointierten, humorvollen und stilistisch äusserst vielfältigen Arbeiten als führender Schweizer Plakatkünstler angesehen. 
Leupin illustrierte zahlreiche Kinder- und Bilderbücher und ab 1970 arbeitete er vor allem in der Südschweiz, im Kanton Tessin, als Maler.

Zahlreiche Ausstellungen in Chicago, Deutschland und der Schweiz; Auszeichnungen und Preise (Medal Award Chicago, Biennale Warschau)

» Plakate von Leupin, Herbert

« zurück